Natürliche Mahlzeiten für Hunde

Inhaltsverzeichnis:

Natürliche Mahlzeiten für Hunde
Natürliche Mahlzeiten für Hunde

Roxanne Bryan | Editor | E-mail

Anonim

Das Füttern Ihres Hundes mit einer natürlichen Ernährung kann sich positiv auf seine Gesundheit auswirken.

Ein Hund wird durch seine Mahlzeiten ernährt, und ähnlich wie ein Mensch ändert sich sein Ernährungsbedarf im Laufe seines Lebens. Kein Hundefutter ist genau wie das andere, daher ist es wichtig zu verstehen, wie man Zutaten liest und die Vor- und Nachteile von im Laden gekauftem und hausgemachtem Hundefutter abwägt, wenn Sie nach einem natürlichen Futter suchen, mit dem Sie Ihr Haustier füttern können.

Natürliche, biologische und ganzheitliche Lebensmittel

Bei der Auswahl eines Hundenahrungsmittels kann die Entscheidung zwischen natürlich, biologisch und ganzheitlich überwältigend sein. Es gibt einige wesentliche Unterschiede zwischen den drei. Die American Association of Feed Control Officials beschreibt natürliches Hundefutter als natürliche pflanzliche, tierische oder abgebaute Zutaten, die unverarbeitet oder verarbeitet sein können, aber keine chemischen Verfahren verwenden. Bio-Hundefutter enthält normalerweise Produkte, die keinen Kontakt mit Pestiziden, Insektiziden oder Herbiziden hatten, obwohl einige nicht-organische Düngemittel möglicherweise Kontakt hatten. Bio-Lebensmittel verwenden Tiere, die ohne Antibiotika oder Hormone aufgezogen wurden. Ganzheitliches Essen bedeutet, dass alle Lebensmittelzutaten einen gesunden Nährwert haben und nur aus natürlichen Zutaten von menschlicher Qualität ohne Füllstoffe hergestellt werden. Viele dieser Begriffe überschneiden sich auf dem Tiernahrungsgang. Zum Beispiel kann eine Hundefuttermarke natürlich, organisch und gleichzeitig ganzheitlich sein, oder sie kann natürlich und ganzheitlich sein, aber nicht organisch.

Beachten Sie die Zutaten

Selbst wenn Sie den Unterschied zwischen natürlichen, biologischen und ganzheitlichen Lebensmitteln genau kennen, kann es verwirrend sein, zu wissen, wonach Sie suchen müssen. Wählen Sie ein vollwertiges Futter mit optimalen Verhältnissen von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten für die Rasse, das Alter und die Aktivität Ihres Haustieres. Huhn, brauner Reis, Äpfel, Preiselbeeren, Erbsen und Karotten sind Beispiele für gesunde, ganze Zutaten in natürlichen Tiernahrungsprodukten. Zutaten wie Weizen, Sojaschrot und Hafer sind Füllstoffe. Sie helfen einem Hund, sich satt zu fühlen, bieten aber wenig Nährwert - leere Kalorien. Es ist auch wichtig, nach generischen oder mehrdeutig klingenden Zutaten zu suchen: "Tierfett" und "Fleischmehl" sind generische Zutaten, da sie kein bestimmtes Tier benennen und von fragwürdiger Qualität sein können. Handelt es sich bei den ersten Zutaten eines Lebensmittels um Mais oder Weizen, auch wenn es sich um ein natürliches Lebensmittel handelt, meiden Sie es. Wählen Sie ein Lebensmittel mit hochwertigem Eiweiß wie Hühnchen oder Lammfleisch als erste Zutat.

Hausgemachte natürliche Lebensmittel

Die Zubereitung von hausgemachtem Hundefutter ist ein wachsender und umstrittener Trend. Einige Experten behaupten, hausgemachtes Hundefutter sei gesünder als im Laden gekaufte Produkte. Andere sagen, es sei sehr schwierig, ein nahrhaftes Gleichgewicht für einen Hund zu halten, wenn er sein Essen zu Hause zubereitet. Beachten Sie einige Dinge. Fangen Sie nicht einfach an, einem Hund selbstgemachtes Essen zu geben. Sein Verdauungstrakt wird nicht in der Lage sein, die plötzliche Veränderung zu bewältigen. hausgemachte Lebensmittel sollten schrittweise und in kleinen Mengen eingeführt werden. Selbstgemachtes Hundefutter sollte mageres, hochwertiges Eiweiß wie Huhn, Pute, Rindfleisch, Lamm, Joghurt oder Eier in Kombination mit der entsprechenden Menge an hochwertigen Kohlenhydraten in Form von Vollkornreis oder Süßkartoffeln enthalten. Gemüse wie Erbsen, Karotten, Spinat und grüne Bohnen können hinzugefügt werden. Gesunde Fette wie Oliven- oder Kokosöl in kleinen Mengen halten das Fell Ihres Haustieres glänzend und die Haut gesund. Ihr Tierarzt kann Ihnen sagen, wie viel natürliches hausgemachtes Futter Sie für Ihren Hund benötigen. Ein durchschnittlicher 40-Pfund-Hund benötigt ungefähr 500 Kalorien pro Tag, obwohl kleine Hunde für ihr Gewicht mehr essen als große Hunde, und Welpen ungefähr 20 Prozent mehr Kalorien als Erwachsene benötigen.

Überlegungen

Süßwasser ist genauso wichtig wie gesundes, natürliches Essen. Ein Hund sollte jederzeit Zugang zu frischem Wasser haben, da er leicht dehydriert und krank werden kann. Wie menschliche Snacks sind viele Leckereien für Hunde - auch alle natürlichen - einfach Junk-Food. Leckerlis sollten sparsam verabreicht werden und niemals als gesunde Mahlzeitalternative angesehen werden, selbst wenn sie natürliche Inhaltsstoffe enthalten.

Beliebtes Thema

Neu

Die Wahl des Herausgebers